Presse-Informationen
rss


  • Fotos herunterladen
    • optifuel_lab_2_renault_trucks_1
    • optifuel_lab_2_renault_trucks_2
    • optifuel_lab_2_renault_trucks_3
    • optifuel_lab_2_renault_trucks_4
    • optifuel_lab_2_renault_trucks_5
    • optifuel_lab_2_renault_trucks_6
    • optifuel_lab_2_renault_trucks_8
    • optifuel_lab_2_renault_trucks_9
    • optifuel_lab_2_renault_trucks_10
    • optifuel_lab_2_renault_trucks_11
    • optifuel_lab_2_renault_trucks_12
    • optifuel_lab_2_renault_trucks_13
    • optifuel_lab_2_renault_trucks_14
    • optifuel_lab_2_renault_trucks_15
    • optifuel_lab_2_renault_trucks_16
 

02.04.2015

OPTIFUEL LAB 2 ERZIELT EINE 22 %IGE VERBRAUCHSEINSPARUNG

Nach mehrmonatigen Tests liegen die Verbrauchsergebnisse des Optifuel Lab 2 vor: das Laborfahrzeug von Renault Trucks ist in der Lage, den Treibstoffverbrauch um 22 % zu reduzieren, das bedeutet durchschnittlich 7,2 Liter weniger Verbrauch auf 100 Kilometer. Diese Ersparnis wurde durch rund zwanzig integrierte Technologien erzielt, welche auf die Senkung des Kraftstoffverbrauchs gegenüber einem Serienfahrzeug der Baureihe T ausgerichtet wurden. Projektleiter Claude Covo zeigt sich von diesem guten Ergebnis wenig überrascht und nimmt dazu in einem Interview Stellung.

Nach mehrmonatigen Testfahrten auf der Straße und rund 20.000 auf dem Prüfstand zurückgelegten Kilometern steht das Ergebnis fest: Das Laborfahrzeug Optifuel Lab 2 erzielt gegenüber einem Renault Trucks T Serienfahrzeug Verbrauchseinsparungen von 22 %. Diese Ersparnis stellt 7,2 Liter Treibstoff pro 100 Kilometer dar und ermöglicht eine Senkung des CO2-Ausstoßes pro gefahrenen Kilometer um 194 Gramm. Beim Optifuel Lab 2 kommen 20 Technologien zum Einsatz, die sich vier verbrauchsorientierten Schwerpunkten widmen: Energiemanagement, Aerodynamik, Rollwiderstand und Fahrhilfen.

„Natürlich sind wir mit diesem Ergebnis sehr zufrieden“, so Claude Covo. „Es überrascht uns zwar nicht, bestätigt jedoch unter realen Einsatzbedingungen die sehr hohen Einschätzungen, die wir bereits zu Beginn des Projektes hatten.“ Die 22 %ige Treibstoffreduktion ergibt sich aus sämtlichen eingesetzten Technologien, wobei jede von ihnen auch separat gemessen wurde, um die Einsparungen genau feststellen zu können. Die Fahrten auf der Straße wurden durch Tests auf dem Rollenprüfstand ergänzt. „Testfahrten sind unverzichtbar, deshalb haben wir auf unserer Teststrecke im Großraum Lyon eine Vielzahl von Runden gedreht“, so Claude Covo weiter. „Zusätzlich bietet der Rollenprüfstand jedoch nicht nur ein getreues Abbild der Straße, sondern den Vorteil, dass die Ergebnisse nicht durch Wetterbedingungen beeinträchtigt werden. Außerdem können die Tests so oft wie nötig wiederholt werden. Beide ergänzen sich gegenseitig und sind unerlässlich.“

Das Laborfahrzeug Optifuel Lab 2, das in dieser Ausführung nicht kommerzialisiert wird, hält was es verspricht. Das Projekt wurde mit Unterstützung der französischen Umwelt- und Energieagentur ADEME (Agence de l’Environnement et de la Maitrise de l’Energie) umgesetzt und bereicherte das technische Fachwissen von Renault Trucks und seiner acht Partner (Plastic Omnium, Michelin, Sunpower, Renault, IFP Energies Nouvelles, CEP-Armines, CETHIL-INSA Lyon und LMFA-Ecole Centrale de Lyon) in den Technologien der Zukunft.

Basierend auf diesen Ergebnissen sind Ingenieure in der Lage, neue Technologien zu testen, zu verwerfen bzw. weiterzuentwickeln. Mit diesem Know-how können die leistungsfähigsten Technologien an Serienfahrzeugen umgesetzt werden, um immer sparsamere Fahrzeuge anzubieten.

Zur Erinnerung: Beim 2013 eingeführten Renault Trucks T kommen Technologien zum Einsatz, die vier Jahre zuvor beim Laborfahrzeug Optifuel Lab 1 vorgestellt wurden.

Die Straßentests wurden auf einer Strecke von 200 Kilometern rund um Lyon durchgeführt. Diese ist repräsentativ für den Einsatz im interregionalen Verkehr (siehe untenstehende Karte und Topographie). Die gemessene Durchschnittsgeschwindigkeit des Optifuel Lab 2 betrug 72,6 km/h mit einer Gesamtlast von 33 Tonnen, was der durchschnittlichen Beladung in Europa entspricht.

Bildlegende:
Mit dem Laborfahrzeug Optifuel Lab 2 konnte eine Treibstoffeinsparung von 22 % erzielt werden.

Für weitere Informationen:
http://corporate.renault-trucks.com

Carine Barbet – Tel. +33 (0)4 26 83 11 40 – carine.barbet@renault-trucks.com
Séveryne Molard
– Tel. +33 (0)4 81 93 09 52 – severyne.molard@renault-trucks.com


Download der Pressemitteilung als PDF