Presse-Informationen
rss


 

07.01.2016

Umweltschonend in die Zukunft

Die Firma Vittorio Salvi AG aus Zollikofen feiert im 2016 ihr 100-jähriges Bestehen. Der Familienname „Salvi“ hat übrigens adlige Abstammung. Heute ist die vierte Generation am Ruder und die fünfte steht schon in den Startlöchern. Das Geschäftsmodell war, ist und bleibt wohl immer das Gleiche: Fachgerechte Entsorgung nach Massgabe der einschlägigen Vorschriften und so passend wie möglich für den Kunden. So gesehen könnte man fast von alltäglichen Rettungsaktionen sprechen, die sowohl der Wirtschaft als auch der Umwelt dienen. Das hat schon mit Esel und Wagen angefangen. Abfallknochen für die Kleisterindustrie gehörten auch schon damals zum Transportgut.

Heute geht für den Chauffeur fast alles automatisch“, lacht Vittorio Salvi neidlos. Aber das sei gar nicht so selbstverständlich. Im Betrieb mit Hakengerät, Absetzmulden, Hebebühnen und Sattelschlepper war bei vielen Fahrern die grundsätzliche Skepsis gegenüber automatisierten Getrieben da. Erst die praktischen Erfahrungen mit Renault Trucks und ihrem Optidriver-Getriebe haben alle überzeugt: Der dicke Schaltknüppel muss nicht unbedingt sein, im Gegenteil. Die Liebe zum Lkw ohne Kupplungspedal kam sozusagen auf den zweiten Blick.

Ebenfalls erst auf den zweiten Blick hat sich Vittorio Salvi für den neuen C 460 P8x4 E6 von Renault Trucks entschieden. Er ist kein Lkw-Fanatiker, sondern ein Unternehmer, wirtschaftlich konsequent. Der neue Renault Trucks hat ihm zwar auf Anhieb gefallen, aber das alleine löste bei ihm noch keinen Investitionsentscheid aus. Manchmal gibt es eben Zufälle: An der transportCH war ein Vierachser ausgestellt, der ihm dann doch gleich zusagte. Vielleicht hätte er auf das eine oder andere Zubehör verzichtet. Aber am Ende machen ihm die schönen Dinge wie Navigationsgerät, Rückfahrkamera, Breitreifen auf Alufelgen und Signalhorn auf dem Dach eben auch Freude. Das weisse Demo-Fahrzeug wurde mit orangen Farbelementen geschickt ans Erscheinungsbild des Unternehmens angepasst. Auch Vittorio Salvi ist vom Design der neuen Baureihen von Renault Trucks begeistert. „Die Kabinenfront lässt viel individuelle Gestaltungfreiheit“, stellt er sachlich fest. Dieser Unternehmer bleibt immer auf dem Boden der geschäftlichen Realität. Er unterstreicht die wertvolle Partnerschaft mit Iwan Reubi von Renault Trucks (Schweiz) AG in Münchenbuchsee: „Iwan ist immer da, wenn ich ihn brauche, aber nie ein aufdringlicher Verkäufer.“

Damit dieser Lkw noch mehr Nutzlast hat, ist er mit dem leichten 11-Liter Motor bestückt, mit Common-Rail-Technologie. Dieser Antrieb genügt - gerade in der Topvariante mit 460 PS - locker für jeden normalen Einsatz bis zu 32 Tonnen Gesamtgewicht. Das Hakengerät kommt von der UT Umwelt- und Transporttechnik AG aus Ruggell und schlägt verschiedenste Mulden um und gibt dem Vierachser seinen Sinn als hochwertiges Entsorgungsfahrzeug.

 

Bildlegenden:

Salvi1:
Einigkeit bei der Ablieferung in Münchenbuchsee: (von links nach rechts) Edgar Benz (UT Umwelt- und Transporttechnik AG), Vittorio Salvi (Vittorio Salvi AG) und Iwan Reubi  (Renault Trucks (Schweiz) AG).

Salvi2:
Scheinen sich gut zu verstehen: Vittorio Salvi und Iwan Reubi (links) gemütlich bei Kaffee.

Salvi3:
Praktisches Detail von UT: Bogenförmige Schläuchlein mit rot bemalten Enden zeigen dem Fahrer über die Spiegel an, wie der Unterfahrschutz positioniert ist.

Salvi4:
Der neue C 460 P8x4 E6 Vierachser schon bei seiner Routinearbeit: Mulden transportieren.

Salvi5:
Im Morgennebel kontrastiert das satte Orange freundlich und verkehrssicher zugleich.

Download der Pressemitteilung als PDF