Electromobility engineer, I'm inventing tomorrow's electric trucks - Renault Trucks Schweiz
AUSSAGEN VON EXPERTEN


 

12.08.2020

Mein ziel: elektrische lkw in jeder stadt und jeder ortschaft!

F&E: Februar 2020

Ich entwickle die Lkw von morgen


Philippe Le Brusq ist Ingenieur für E-Mobility-Systeme bei Renault Trucks. Er arbeitet bereits seit 13 Jahren an Elektro- und Hybrid-Lkw für den städtischen Einsatz

„Toulouse an einem kalten, trockenen Morgen im Februar 2003. Ich studiere Elektronik. Wie an jedem Tag und ungeachtet der Tatsache, dass meine Fenster geschlossen sind, werde ich vom Lärm des Lieferwagens unter dem Fenster meines Studentenzimmers geweckt. Bei all dem Radau brauche ich keinen Wecker. Leise Motoren gibt es kaum. Was wäre, wenn wir eine elektrische Revolution erleben könnten? Ich nehme mir vor, eines Tages einen leisen Lkw zu entwickeln ...

Seitdem sind einige Jahre vergangen. Das Ziel ist fast erreicht. Der elektrische Lkw für den Stadtverkehr ist ökologisch, ökonomisch und gesellschaftlich absolut sinnvoll.

 

Die echte Herausforderung für schwere Lkw ist die Begrenzung der CO2-Emissionen


In den letzten 13 Jahren habe ich als Ingenieur für E-Mobility-Systeme in der AB Volvo Group gearbeitet und versucht, nachhaltigere elektronische Lösungen zu entwickeln. Ein weniger umweltverschmutzendes Transportmittel, das weniger Energie verbraucht und erneuerbare Energiequellen nutzen kann, ist eine Priorität und zugleich mein persönliches Ziel! Weil immer mehr Menschen in Städten leben, müssen wir die Emissionen von Stickoxiden (NOx) und Feinstaub lokal reduzieren. Aber natürlich müssen wir auch unsere CO2-Emissionen weltweit verringern. Die Begrenzung der Lärmbelastung und eine komfortable Gestaltung industriell eingesetzter Fahrzeuge sind ebenfalls wichtige Ziele für unsere Gemeinwesen.

Besonders stolz bin ich nach einem Jahrzehnt der Bemühungen, der Investition von Millionen Euro und vielen aufgegebenen Prototypen, dass es jetzt bei Renault Trucks eine Massenfertigung elektrischer Lkw gibt. In diesem Frühjahr begann unser Werk in Blainville (Link zu einem anderen Blog-Beitrag: „My plant’s gone electric“) in der Nähe von Caen mit der Massenfertigung dieser Lkw mit 16 – 26 t und einer Tagesreichweite von 200 – 400 km. Sie sind ideal für den Einsatz in Städten und Vorstädten geeignet, insbesondere für Müllabfuhr und Kühltransporte. Mit einer Länge von bis zu 12 Metern sind sie viel häufiger als die 3,5-Tonner, die Sie überall in der Stadt sehen. Dies ist ein echter Technologiesprung, der den Energieverbrauch für den Transport einer Tonne Güter in städtischen Umgebungen optimiert. Das ultimative Ziel besteht darin, zu einer besseren Energiebilanz zu gelangen.

Elektrofahrzeuge, die 25 % der Bremsenergie zurückgewinnen, um die Batterien zu laden


Viele Innovationen haben dazu beigetragen, dieses neue Modell eines elektrischen Lkw zur Produktionsreife zu führen. Am wichtigsten ist vermutlich die Lithium-Ionen-Batterietechnologie, die mittlerweile einen beispiellosen Entwicklungsgrad erlangt hat. Diese Systeme können jetzt auch bei extremen Temperaturen – unter –15 °C und über +40 °C – genutzt werden, weil die Fahrzeugbatterien vom System „aktiviert“ werden. Enorme Fortschritte gab es auch bei den Bremssystemen: 25 % der Bremsenergie werden wiedergewonnen! Im Ergebnis ist der moderne elektrische Lkw ein Konzentrat neuester Technologien.

Und trotzdem ganz einfach zu bedienen. Zwei statt drei Pedale, weniger Tasten und Schalter als bei einem Dieselfahrzeug, ergonomisch gestaltet, leise, vibrationsfrei ... alle Fahrer, die diese Fahrzeuge getestet haben, waren überzeugt. Ich habe keinen Zweifel daran, dass elektrische Lkw die Zukunft für den Stadtverkehr sind!

Mittlerweile haben wir das Jahr 2020 und der Traum, den ich als Student hatte, ist schon fast zur Realität geworden. Kohlendioxidfreier Transport setzt sich in unseren Städten mehr und mehr durch. Für unseren Planeten kann das nur von Vorteil sein. »

 

Profil

Philippe Le Brusq (37) ist Ingenieur für E-Mobility-Systeme. In den letzten 13 Jahren arbeitete er in der Entwicklungsabteilung der Volvo Group für Renault Trucks. Er hat an mehr als 20 Prototypen – Elektro- und Hybrid-Lkw – und an der Einreichung von 10 Patenten mitgearbeitet. Er lebt in Lyon und ist überzeugt, dass elektrische Lösungen viel zu nachhaltigeren und umweltfreundlicheren Lösungen für den künftigen städtischen Transportverkehr beitragen können. Daran mitzuarbeiten, hat er sich als berufliches und persönliches Ziel gesetzt.