C520 P10x4 TAG für Friderici Spécial S.A. - Aktuelles von Renault Trucks - Über uns - Renault Trucks Schweiz
Aktuelles von Renault Trucks


 

26.10.2020

C520 P10x4 TAG für Friderici Spécial S.A.

Ein Glanzstück moderner Technik

Unlängst hat die Friderici Spécial S.A. in Tolochenaz in ihren ohnehin schon imposanten Fuhrpark ein weiteres Fahrzeug aufgenommen, das weit über dem Üblichen positioniert ist. Das Einsatzgebiet dieses neuen C520 P10x4 TAG von Renault Trucks werden Hebearbeiten für den Bau und Industrie sein; er wird seine Vorzüge aber auch bei Schwer- und Ausnahmetransporten ausspielen können.

Die Friderici Spécial S.A. in Tolochenaz genauer vorstellen zu wollen, wäre als ob man – in diesem Falle – Wasser in die Rhone tragen würde. Das Waadtländer Traditionsunternehmen füllt regelmässig die Spalten verschiedenster Massenmedien und liefert Fernsehkanälen immer wieder von Neuem spektakuläre Bilder; immer dann, wenn es wieder einen aussergewöhnlichen Spezial- oder Schwertransport ausführt. Genau nach diesen Massstäben präsentiert sich auch der Fuhrpark, der nur so von PS-starken Spezialfahrzeugen strotzt. Renault Trucks ist dabei mit bis zu 20 Fahrzeugen bestens vertreten, die gesamte Flotte umfasst heute rund 60 Lastwagen und 15 Pneukrane. Das Kerngeschäft der Friderici Spécial S.A. dreht sich heute um Kranarbeiten auf Baustellen und in der Industrie sowie bei Firmenumzügen, hat sich ihren Ruf aber insbesondere bei Spezial- und Schwertransporten erschaffen, die nicht nur national sondern auch international von A bis Z geplant und durchgeführt werden.

 

Hohe Leistung, Robustheit und Flexibilität

Dass die Wahl bei dieser Beschaffung auf einen Renault Trucks fiel, begründet Pierre Grindrat, Verkäufer bei Friderici Services S.A., mit seiner hohen Leistung, seiner Robustheit und Flexibilität. «Es ist ein sehr raffiniertes Fahrzeug», gerät er regelrecht ins Schwärmen. Und weil die Friderici Services S.A. die Markenvertretung von Renault Trucks für das Gebiet entlang dem Genfersee hat, lässt sich auch die «Nähe zum Objekt» erklären. Das allein lässt Geschäftsführer Jean-Paul Friderici aber nicht als Argument gelten. «Wir setzen nicht erst seit gestern auf Renault Trucks. Deshalb können wir auf Erfahrungswerte abstützen, die durchwegs positiv ausfallen und unsere Beschaffungspolitik aufgrund der Faktenlage mehr als nur rechtfertigen.»

Klicken Sie auf diesen Link um mehr darüber zu erfahren