Presse-Informationen
rss


 

21.11.2018

International? - geht doch!

Die Wanner Int. Transporte AG aus Schaffhausen behauptet sich über die Landesgrenzen hinweg. Renault Trucks ist ein Bestandteil der Strategie.

Zugegeben: Die Zeiten, in denen Schweizer Transporteure „in den Sand“, das heisst nach Nahost fuhren und ganz schön Geld verdienten, sind lange vorbei. Heute haben im internationalen Transport andere Länder die Nase vorne, wenn es einfach um Tonnen, Kilometer und Preise geht.

Trotzdem beweisen immer wieder Schweizerische Firmen, dass auch für sie das internationale Geschäft funktionieren kann: Die Wanner AG gehört dazu. Mit Standort im grenznahen Schaffhausen und vor allem mit einem grossen Schatz an Erfahrung behauptet sich diese Firma im beinharten Terrain. Das Rezept ist die Qualität der Dienstleistung übers Ganze. „Wir besorgen nicht nur den reinen Transport, sondern erweitern unsere Wertschöpfungskette in allen Segmenten, die dazugehören: Zwischenlagern, Verzollen, Etikettieren, Kommissionieren und so weiter. Dieser Service kombiniert mit der just in time Zustellung der Produkte bietet den Kunden einen beträchtlichen Mehrwert und uns einen Wettbewerbsvorteil“, kommentiert Reto Wanner das Logistik-Konzept. „Wir setzen uns für das ein, was der Kunde braucht und wünscht“, bringt es der Unternehmer auf den Punkt.

Dass die Wanner Int. Transporte AG dabei auf Trucks zählt, die eben diesen Anforderungen gerecht werden, versteht sich: Renault Trucks. Aber mehr noch: Mit dem neuen T 520 T4X2 fährt nicht nur reine Wirtschaftlichkeit ein, sondern auch Freude und sogar ein bisschen Stolz am Job - oder sagen wir besser Beruf. Und wieder ganz sachlich: „Neue Investitionen in den Fuhrpark“, so Wanner, „rechnen sich grundsätzlich wegen des geringeren Treibstoffverbrauchs und der niedrigeren Abgaben, sprich LSVA beziehungsweise Maut.“

Die neue Sattelzugmaschine rollt mit Alufelgen. Das sieht gut aus und spart Gewicht. Gerade im internationalen Kühltransport ist Nutzlast ein heikles Thema. Sattelzüge sind da der Standard. Oft aber kommt die Antriebsachse mit ihrem gesetzlich zugelassenen Höchstwert an ihre Grenze. Deswegen ist dieser Schlepper mit einer Achslastanzeige ausgerüstet. „Sicher ist besser und nicht alles um jeden Preis“, bleibt Wanner standhaft.

 

Bildlegende:

Der neue T 520 T4x2 der Wanner Int. Transporte AG darf mit seiner Ladung auch mal über die Grenze.

Download der Pressemitteilung als PDF

 

Für weitere Informationen
www.renault-trucks.ch

Daniela Schifferle
Tel. +41 (0)44 746 65 65
daniela.schifferle@renault-trucks.com