Presse-Informationen
rss


 

05.12.2019

"Renault Trucks liefert starke Argumente"

Die railCare AG hat ihre 112 Fahrzeuge umfassende Flotte mit elf Renault Trucks T erneuert und um ein Fahrzeug des gleichen Typs erweitert. Begründet wird der Markenwechsel mit einem sehr guten Preis-/Leistungsverhältnis, welches sich unter anderem auch in den Total Cost of Ownership (TCO) niederschlägt.

Die railCare AG ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft von Coop und hat den unbegleiteten kombinierten Verkehr (UKV) als Maxime. Dieser Anspruch manifestiert sich in der Aussage: « Bei der Kombination ‘Schiene-Strasse’ an der Spitze zu stehen, ist unsere Vision, für die wir uns täglich einsetzen.» Mit 357 Mitarbeitenden an elf Standorten in der ganzen Schweiz kann dieses junge Unternehmen bereits beachtliche Erfolge in seinem Bestreben vorweisen. Im Jahr 2018 sind auf den Hubs der railCare AG 285'268 Umschläge realisiert worden, was gegenüber dem Vorjahr ein Wachstum um 9,4% bedeutet.

Stichhaltige Trümpfe

Bei der Fahrzeugübergabe der zwölf Renault Trucks T am Sitz des Renault Trucks Partners, dem Truck Center Mittelland AG in Härkingen, liess Rudolf Anner, Leiter Flottenmanagement bei der railCare AG, durchsickern, dass das Preis-/Leistungsverhältnis den Kaufentscheid mitgeprägt habe. Sein Kollege Christian Suter, FS Technik, bringt auch die Gewährleistung ins Spiel. «Bei Renault Trucks haben wir eine Garantie von zwei Jahren und eine Erweiterung auf den Antriebsstrang von sechs Jahren oder 600'000 Kilometer. Das sind starke Argumente.»

Patrick Droz, Betriebsleiter und Mitglied der Geschäftsleitung von railCare AG, ergänzt: «Es war nicht nur der Anschaffungspreis, welcher den Kauf begünstigt hat. Renault Trucks war nicht der günstigste Anbieter. Wir haben aber Referenzen bei anderen Transportunternehmern eingeholt, welche schon länger mit Renault Trucks unterwegs sind. Und hier hat sich ganz klar herauskristallisiert, dass Renault Trucks in Sachen TCO stichhaltige Trümpfe vorzuweisen hat.»

 

Arbeitsprozesse optimieren

Elf der T520 P6x2 mit einem Hubraum von 13 Liter und 520 PS sind hochwertig ausgerüstet und verfügen über die Sleeper Cab. Die Achskonfiguration von 6x2 verfügt über eine lift- und lenkbare Nachlaufachse. Zum optimalen Handling mit Wechselpritschen wurde eine Wechseleinrichtung der Firma Göbel zur Aufnahme von Standardkoffern mit einer Abstellhöhe von ca. 1220 mm aufs Chassis verbaut. Eine Erleichterung in Sachen Arbeitsprozesse verspricht auch die Mammut Hebebühne mit 2000 Kilogramm Tragkraft. Sie lässt sich unters Chassis klappen. Nicht minder überzeugend kommt die Leistungscharakteristik des zwölften Fahrzeugs rüber, welches im Gegensatz zu den anderen elf Fahrzeugen nicht zur Erneuerung des Fuhrparks dient sondern diesen erweitert. Hier, am Standort in Genf und als Ersatz für einen Container Mover, kommt neu ein Renault Trucks T460 mit dem 11-Liter-Motor und 460 PS zum Einsatz. Auch er setzt in der Konfiguration 6x2 auf eine lenkbare Nachlaufachse, die in diesem Fall aber nicht liftbar ist. Die Wechseleinrichtung, ein «Air Lifter», stammt auch hier von Göbel und vereinfacht die Aufnahme von Jumbo- und Normalkoffern mit einer Abstellhöhe von etwa 1020 bis 1320 Millimeter. Fehlen darf auch hier die Mammut-Hebebühne nicht.

 

Ein motivierender Arbeitsplatz

Die zwölf neuen Renault Trucks T werden an vier Standorten in der Schweiz in Dienst gestellt. Sie werden es auf eine durchschnittliche Jahreslaufleistung von etwa 90'000 Kilometer bringen. Dies, weil die railCare AG im Sinne der Versorgungssicherheit einen 24-Stunden-Betrieb an sieben Tagen die Woche unterhält und gerade im Bereich der Frischwaren auch längere Distanzen auf der Strasse zurücklegen muss. Dass bei solchen Laufleistungen dem Arbeitsplatz ein besonderes Augenmerk zukommt, bestätigt Patrick Droz. So sind alle Fahrzeuge mit Komfortsitzen, Kühlschrank, Vollluftfederung, Klimaanlage, Rückfahrkamera, Multimedia-Bildschirm ROADPAD+ und weiteren Fahrassistenzen ausgestattet. «Wir wollen unserem Fahrpersonal würdige und motivierende Arbeitsplätze bieten». Das scheint geglückt zu sein, wie aus den Augen der Chauffeure bei der Fahrzeugübergabe leicht abzulesen war.

 

Bildlegenden :

RailCare01 :
Feierliche Fahrzeugübergabe.
v.l.n.r.: Marco Michel, Verkaufsleiter Region Mitte Renault Trucks (Schweiz) AG, Silvio Kamber, Verkaufsberater Nutzfahrzeuge Truck Center Mittelland AG, Rudolf Anner, Leiter Flottenmanagement railCare AG, Christian Suter, FS Technik railCare AG.

RailCare02 :
Die Chauffeure freuen sich auf ihre neuen Fahrzeuge. (v.l.n.r.: Salvatore Veccia, Diego Masanza, Carlo Manzi, Loris Angioli und Michele Cannizzaro).

RailCare03 :
Übergabe einer Tranche von fünf der insgesamt zwölf neuen Renault Trucks T.

RailCare04:
Alle Fahrzeuge verfügen über eine Wechseleinrichtung der Firma Göbel und eine Mammut-Hebebühne.

Download der Pressemitteilung als PDF

 

Für weitere Informationen
www.renault-trucks.ch

Daniela Schifferle
Tel. +41 (0)44 746 65 65
daniela.schifferle@renault-trucks.com